Gedicht des MOnats November

Bergziegen

Wenn die Bergziegen
um die Felsen biegen,
wo sich grüne Halme wiegen,
sind sie steil hinaufgestiegen,
um die Gipfel zu besiegen.
Wollen sich an Steine schmiegen
und etwas zu fressen kriegen.
Sehn am Himmel Adler fliegen.

Gedicht des Monats Oktober

Was reimt sich auf Meer?

Ich gehe der Flut hinterher.
Das Laufen im Watt ist schwer.
Ich finde Klumpen von Teer.
Der Horizont ist leer.
Das Licht flimmert kreuz und quer.
Das Wasser steigt an, wird mehr.
Die Sonne liegt da wie ein Speer.
Bald feiert das schäumende Heer
der Flut seine Wiederkehr.

Katz und Maus

Schneller, schneller, Maus, Maus, Maus,
mach schon voran, komm heraus.
Speedy, speedy, kleine Maus,
sonst knips ich das Licht dir aus,
maunzt die Katz vorm Mauseloch
lauernd nach zwei Stunden, doch
Mäuse sind ja auch nicht dumm.
Diese hier, die kauert stumm
stundenlang im Loch herum,
denkt: Geduld bringt mich nicht um.

Gedicht des Monats Juni

Der Tisch

Eine Schlange schlängelt sich
langsam hoch an einem Tisch,
beißt heraus das s dem Tich,
steht er da ganz wackelich,
aber dafür reimt er sich.
Doch die Schlange völlig schlapp
rutscht am Tischbein ab.