Auszeichnungen

Übersetzer Autor Herausgeber

Als Übersetzer:

Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis

Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis

2018 “Die besten 7″. Deutschlandfunk-Bestenliste Märzfür den Roman „Ich weiß, heute Nacht werde ich träumen“ von Steven Herrick
2018 “Die besten 7″. Deutschlandfunk-Bestenliste Februar für den Roman “Wie ein springender Delfin” von Mark Lowery
2016 Buch des Monats September der Volkacher Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in der Kategorie Jugendbuch für den Roman “Wir beide wussten, es war was passiert” von Steven Herrick
2016 “Die besten 7″. Deutschlandfunk-Bestenliste April für den Roman “Wir beide wussten, es war was passiert” von Steven Herrick
2016 Buch des Monats Mai der Volkacher Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in der Kategorie Jugendbuch für den Roman “Smart” von Kim Slater
2015 Aufnahme in die Kollektion zum Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis für den Band “Die Tränen des Kamels” von Griffin Ondaatje, illustriert von Linda Wolfsgruber
2014 Bestes Jugendbuch 2014 der JugendMedienJury Frankfurt für den Roman „Live Fast, Play Dirty, Get Naked“ von Kevin Brooks
2014 Leipziger Lesekompass für den Jugendroman „12 Things to Do Before You Crash and Burn von James Proimos
2012 Landshuter Jugendbuchpreis (2. Preis) für die Übersetzung des Romans “Numbers – Den Tod vor Augen” von Rachel Ward
2011 Landshuter Jugendbuchpreis (2. Preis) für die Übersetzung des Romans „Numbers – Den Tod im Blick“ von Rachel Ward
2011 Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis für die Übersetzung des Kinderbuchs „Einmal“ von Morris Gleitzman
2009 Deutscher Jugendliteraturpreis für die Übersetzung des Jugendbuchs „The Road of the Dead” von Kevin Brooks
2006 Deutscher Jugendliteraturpreis für die Übersetzung des Jugendbuchs „Lucas“ von Kevin Brooks (Jugendjury)
nach oben

 

 

Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis:

Deutschenr Jugendliteraturpreis

Deutscher Jugendliteraturpreis

2014 für die Übersetzung des Jugendbuchs „12 Things to Do Before You Crash and Burn” von James Proimos
2013 für die Übersetzung des Kinderbuchs “Zorgamazoo” von Robert Paul Weston, illustriert von Victor Rivas
2012 für die Übersetzung des Jugendbuchs „iBoy“ von Kevin Brooks
2011 für die Übersetzung des Kinderbuchs „Der letzte unsichtbare Junge“ von Evan Kuhlman, illustriert von J.P. Coovert
2011 für die Übersetzung des Jugendbuchs „Numbers“ von Rachel Ward (Jugendjury)
2010 für die Übersetzung des Jugendbuchs „Einmal“ von Morris Gleitzman (Jugendjury)
2009 für die Übersetzung des Kinderbuchs „Die Entdeckung des Hugo Cabret“ von Brian Selznick
2009 für die Übersetzung des Jugendbuchs „The Road of the Dead“ von Kevin Brooks
2008 für die Übersetzung des Jugendbuchs „Kissing the Rain“ von Kevin Brooks
2008 für die Übersetzung des Kinderbuchs „Kira-Kira“ von Cynthia Kadohata
2006 für die Übersetzung des Sachbuchs „Das Buch vom Müssen und Machen“ von Nicola Davies, illustriert von Neal Layton
2006  für die Übersetzung des Jugendbuchs „Lucas“ von Kevin Brooks (Jugendjury)
2005  für die Übersetzung des Jugendbuchs „Martyn Pig“ von Kevin Brooks
nach oben

Als Autor:

1994 Preis der Internationalen Bodenseekonferenz für den Gedichtzyklus „Flusslandschaft“
1984 Würzburger Literaturpreis
1984 Fördergabe der Heinrich-Sudermann-Stiftung
1982 2. Preis des 2. nordrhein-westfälischen Autorentreffens in Düsseldorf
1979 Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen
nach oben

Als Herausgeber:

2016 Empfehlungsliste zum Josef-Guggenmos-Preis für Kinderlyrik der Volkacher Akademie für Kinder- und Jugendliteratur für “Ununterbrochen schwimmt im Meer der Hinundhering hin und her”
2016 Buch des Monats Januar der Volkacher Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in der Kategorie Kinderbuch für die Anthologie “Ununterbrochen schwimmt im Meer der Hinundhering hin und her”
2016 Esel des Monats Januar der Fachzeitschrift für Kinder- und Jugendmedien “Eselsohr” für die Anthologie “Ununterbrochen schwimmt im Meer der Hinundhering hin und her”
1992 Luchs des Jahres für den Band „Marcovaldo“ von Italo Calvino in der Reihe RTB Bibliothek
nach oben

 

 

Aktuelle Artikel

Neuer großer Roman von Kevin Brooks

Gerade habe ich, noch in Manuskriptform, den neuen Roman von Kevin Brooks gelesen, der im nächsten Frühjahr bei dtv als deutsche Ausgabe erscheinen wird. Das Buch, das im Englischen „Dogchild“ heißen soll, unterscheidet sich stark von allen bisherigen Brooks-Büchern, die ich übersetzt habe, und spielt in einer Zeit ca. 200-300 Jahre in der Zukunft. Die Welt ist in großen  Teilen vernichtet. Nur noch wenige Menschen haben überlebt und doch herrscht immer noch Krieg. Krieg um die Vormachtstellung zweier verfeindeter Lager. Und der Erzähler ist ein sog. Dogchild, ein Mensch, der nach einem Überfall auf eine Menschengruppe von wilden Hunden adoptiert und großgezogen wurde, dann aber von den Menschen zurückgeholt und „rehumanisiert“ wurde. Als Hundskind ist Jeet anders sensibilisiert als die Menschen, wird von ihnen aber auch immer wieder als Fremdling ausgestoßen. Ein Krieg steht bevor, es herrschen Verrat und Betrug, die jedoch nur Yeet erkennt. – Ein unglaublich spannender, dicker Roman von knapp 600 Seiten Umfang. Im Deutschen wird das Buch wahrscheinlich „Running With the Deathland Dogs“ heißen (entsprechend dem ursprünglichen englischen Titel).

  1. Gedichte bei Voice Republic Kommentare deaktiviert
  2. Leipziger Lesekompass für Kevin Brooks Kommentare deaktiviert
  3. Gedicht des Monats April Kommentare deaktiviert
  4. Und noch mal die „Besten 7“ Kommentare deaktiviert